2 x Melonenkuchen bitte

Ich bin ganz oft gefragt worden „Was ist denn das für eine leckere Schicht in deinem Kuchen?“.

Wenn man ausschließlich glutenfrei backt und kocht ist das manchmal garnicht so einfach mit den Rezepten und Produkten die man gerne benutzen würde oder vielleicht im Web und auf anderen Blogs findet. Entweder sind die Zutaten nicht glutenfrei oder –  wie so oft – in Deutschland nicht zu haben.
In diesem Fall aber schon. Ihr bekommt alles in einem normalen, gut sortierten Supermarkt.

Ich habe es leider versäumt ein Foto von dem aufgeschnittenen Kuchen zu machen, dann hättet ihr an dieser Stelle sein fröhlich gelbes Innenleben sehen können.

Die Zwischenböden bestehen aus einem einfachen, glutenfreien Zitronenpuffer. Auf den Teig gehe ich heute mal nicht extra ein. Ihr könnt hier auf ein Rezept eurer Wahl oder aber auch auf eine Fertigmischung zurück greifen. Ich hatte vier Böden Zitronenpuffer und habe diese abwechseln mit Mascarpone und Maracuja-Creme geschichtet. Die Maracuja-Creme ist der Hit 🙂 , um auf meine Einstiegsfrage zurück zu kommen. Super lecker und denkbar einfach. Eingedeckt habe ich meinen Kuchen dann mit einem klassischen Frischkäse Frosting in Melonenfarbe. Die Melonenkerne habe ich aus schwarzem Fondant ausgestochen, ihr könnt hier aber auch dunkle Schoko-Tröpfchen (die von Dr. Oetker und RUF sind zum Beispiel glutenfrei) nehmen.

Hier sind meine Rezepte für Euch:


Maracuja-Creme

  • 200 ml  Maracuja Saft oder Nektar
  • 1 Pck. Vanillesoße ohne Kochen (die von Dr. Oetker ist glutenfrei).

Die Vanillesoße wie auf der Packung beschrieben zubereiten. Jedoch nicht mit 250 ml Milch sondern mit 200 ml Maracuja Saft, damit sie schön dickfüssig ist und euch nicht aus dem Kuchen läuft.

Mascarpone

  • 1 Pck. Mascarpone (2 wenn ihr viel Creme mögt)
  • 1 Pck. Vanillezucker

Mascarpone mit dem Vanillezucker verrühren bis eine glatte Creme entsteht. Am besten klappt das bei Zimmertemperatur.

Frischkäse-Frosting

  • 250 g Frischkäse (Vollfettstufe)
  • 250 g weiche Butter
  • 625 g Puderzucker
  • rote und grüne Lebensmittelfarbe
Wichtig damit ein Frischkäse Frosting gelingt: Die Zutaten sollten möglichst die gleiche Temperatur haben und nicht zu lange rühren im letzten Schritt, sonst zerfließt es.
Den Frischkäse mit einer Gabel in einer Schüssel glatt und cremig rühren. Die Butter und die Hälfte des Zuckers in einer anderen Schüssel zu einer blassen, luftigen Masse aufschlagen. Den Rest vom Zucker dazu geben und erneut aufschlagen. Zwischendurch immer mal die Schüssel ausschaben damit keine Klümpchen entstehen. Jetzt vorsichtig nach und nach den Frischkäse auf kleiner Mixerstufe unterrühren, bis sich alles gerade eben zusammen gefügt hat. Nun ein Viertel vom Frosting für den weißen Streifen zur Seite stellen und ein weiteres Viertel grün einfärben. Die beiden letzten Viertel mit roter Lebensmittelfarbe einfärben aber wie gesagt nicht länger rühren als nötig denn sonst zerläuft euch das Frosting.
 
Nun zum zweiten Melonenkuchen

Hier habe ich es mir etwas einfacher gemacht und eine glutenfreie Backmischung für Käsekuchen genommen, die ich immer sehr lecker finde wenn es schnell gehen muss (oder man noch eine zweite aufwändigere Torte in Arbeit hat). Den Haferflockenboden habe ich mit ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe grün gefärbt und oben auf den erkalteten Kuchen gab es Himbeersirup (ohne Kerne) und Schoko-Tröpfchen. Eine sehr leckere Mischung die auch noch gut aussieht.

Related Posts

Schokokussindianer aus glutenfreien Schokoküssen 24. September 2017
Kokos Frosting 12. August 2017

Leave a Reply