Schokokussindianer aus glutenfreien Schokoküssen

Schon mal Schokoküsse selbst gemacht? Das ist im Grunde ganz einfach und vor allem glutenfrei. Entweder mit Boden (z.B. mini Reiswaffeln) oder ohne Boden aus aufgeschlagenem Eiweiß, feinem Zucker, Gelatine und natürlich Schokolade.

Ich habe für meine Schokoindianer allerdings gekaufte Schokoküsse (von IKEA ohne Waffel) genommen, da ich vor dem Kindergeburtstag noch so viele zu erledigen hatte.
Die Kopfbänder und Federn für die Schokoküsse habe ich aus meinem BoHo Printable (klick) ausgeschnitten und zusammengeklebt. Für die Augen habe ich jeweils erst einen Klecks weiße geschmolzene Schokolade und darauf einen kleinen Tropfen dunkle Schoki kalt werden lassen.

Wenn ich schon mal dabei bin mache ich immer gleich ein ganzes Backpapier voll. Schokiaugen kann man immer mal gebrauchen – spätestens an Halloween.

Um die Augen nun sicher an den kleinen Indianer zu bekommen habe ich vorsichtig mit einem Zahnstocher zwei Löcher in den Schokokuss gebohrt. Ungefähr so groß wie die Augen. Nun den Schokokuss in eine kleine Schale legen, damit er nicht weg rollt. In die Augenlöcher kommt jeweils ein kleiner Tropfen weiße Schokolade und oben drauf vorsichtig das Auge. Die Schoki kurz fest werden lassen, das Kopfband aufsetzen und fertig ist der Schokokussindianer.

Related Posts

Minipiñatas für den Kindergeburtstag 10. Dezember 2017
DIY Indianer Pfeil Einladung 27. August 2017

Leave a Reply